AKTUELLE Veranstaltungen:

Derzeit können wir Ihnen folgende, externe Fortbildungen anbieten:

Leiter/in einer Kindertagesstätte

 

Ziel:
In diesem Kurs geht es darum, sich mit den unterschiedlichsten Facetten von Leitung auseinanderzusetzen, Führungsprozesse in Kitas zu gestalten, Führungsstile kennenzulernen und die eigenen Kompetenz in der Erwachsenenbildung zu erweitern. Auch stellvertretende Leiter_innen oder Erzieher_innen, die Interesse an Leitungsaufgaben haben, sind herzlich willkommen. Die Führungskompetenz wird in fachlicher, sozialer und kommunikativer  Hinsicht erweitert. Die Fortbildung erfolgt teilnehmerorientiert und unter Einbeziehung der vorhandenen Erfahrungen.


Module:
Modul 1: Rolle und Funktion von Leitung, Wünsche, Ziele und Organisatoriches
Modul 2: Büroorganisation und Leitungsstruktur
Modul 3: Betriebliche Grundlagen, Öffentlichkeitsarbeit und arbeiten mit Netzwerken
Modul 4: Konzeptionsarbeit und –entwicklung, Qualitäts- und Beschwerdemanagement
Modul 5: Teamprozesse, Personalführung- und entwicklung
Modul 6: Praktikanten in der Einrichtung, rechtliche Grundlagen im Kitaalltag,
              Zeit für Offenes und Reflexion
Modul 7: Kinderschutz, Integration und Inklusion, Partizipation und demokratische Teilhabe der Kinder
Modul 8: Veränderungsprozesse und Konflikte
Modul 9: Vorbereitung Abschlussmodul, Klärung offener Fragen
Modul 10: Abschluss: Rückblick & Ausblick

 

Kosten/Teilnehmer:
Die Kosten für alle Termine betragen 1.550,00 € (Ratenzahlung möglich). Des Weiteren finden 4 Termine (à 2,5 Stunden) zur Supervision statt, die Kosten hierfür betragen 150,00 €. Die maximale Teilnehmerzahl für diese Zusatzqualifikation ist auf 17 Personen begrenzt. Diese Maßnahme ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit.

 

Termine der Module:
(1) 07.-09.12.17 (2) 15.-17..02.18 (3) 22.-23.03.18 (4) 19.-21.04.18 (5) 31.05.-02.06.18 (6) 05.-07.07.18 (7) 23.-25.08.18 (8) 27.-29.09.18 (9) 15.-17.11.18 (10) 13.-14.12.18
Supervisionstermine werden im Kurs bekannt gegeben.

 

Ort: in Straußberg


Abschluss / Zertifikat:
Der Kurs endet in Form eines Erfahrungsberichtes und eines Fachgespräches. Die Teilnehmer erhalten ein Abschlusszertifikat.


Kursanmeldung bitte per Mail an:
info@bildung-vorholz.de

 

Zulassungsvoraussetzung:
Es muss eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte_r Erzieher_in, staatlich
anerkannte_r Diplom-Sozialpädagoge_in, staatlich anerkannte_r Diplom-Sozialarbeiter_in oder staatlich anerkannte_r Diplom-Heilpädagoge_in vorzuweisen sein. Zum Zeitpunkt des Kursabschlusses muss mindestens eine zweijährige berufliche Tätigkeit in einer Kindertageseinrichtung eines öffentlichen oder freien Trägers vorzuweisen sein. Dieser Kurs
richtet sich auch an Teilnehmer_innen, die z.Z. als stellvertretende_r Leiter_in tätig sind und eine
Weiterqualifikation zur_m Leiter_in anstreben.

 

Dozent_innen:
Kursleitung: Sascha Schulz, staatl. anerk. Erzieher, Facherzieher für Integration, Leiter
einer Kindertagesstätte 
Heidi Vorholz, Erzieherin, Pädagogin, Supervisorin und Mediatorin
Thomas Frermann, Dipl. Psychologe
André Borgmann, Dipl. Sozialpädoge & Sozialarbeiter, Berater für Familienzentren

 

 

Aufgrund mehrfacher Nachfrage haben wir für Sie diese Veranstaltungen kurzfristig organisiert:

 

"Kinder stark machen - durch professionelle Begleitung kindlicher Sexualität"

„Kinder stark machen – durch professionelle Begleitung kindlicher Sexualität“
Kinder stark machen – durch professionelle Begleitung kindlicher Sexualität. Wir kennen sie alle – die Doktorspiele aus der der Kindheit – voller Neugier und Lust den eigenen Körper entdecken und den anderer Kinder. Wie reagierten damals Erwachsene darauf? Welches Gefühl löste welche Reaktion aus und blieb zurück? Heute wissen wir, dass Experimentieren mit dem eigenen Körper wichtig für die
Identitätsentwicklung der Kinder ist. In diesem Seminar gehen wir auf Entdeckungsreise und stellen uns folgenden Fragen:
• Was ist kindliche Sexualität?
• Wie und wo zeigt sie sich im KiTa - Alltag?
• Was ist normal - was nicht?
• Was ist meine Aufgabe als Pädagog_in?
• Welche Entwicklungs- und Schutzräume brauchen Kinder in der KiTa?

 

Referentin:
Rosita Eberlein, Frühpädagogin, Trainerin „Meditation des Tanzes“, Couch, studiert soziale Arbeit an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin


Termine / Kosten:
06.10.2017 / 55,00 Euro (150,00 Euro bei Anmeldung für alle drei Fortbildungen)

 

Ort:
Kita Kinderland Strausberg, Garzauer Chaussee 1 in 15344 Strausberg (Zugang über die Rückseite des Hauses über „Am Weiher“)

 

Anmeldungen bitte per E_Mail an: info@bildung-vorholz.de 

 

"Resilienzförderung in der Kita"

Eine wichtige Aufgabe der Kita ist es Kinder auf dem Weg zu selbstbewussten und widerstandsfähigen Persönlichkeiten zu begleiten. Dazu müssen wir Schutz- und Risikofaktoren kennen, die die Entwicklung des Kindes beeinflussen.

 

Wie können Pädagog_innen Schutzfaktoren im Kita Alltag stärken?
Welche Dinge haben mich widerstandsfähig werden lassen?
Wie kann ich mit Eltern gut über Resilienz ins Gespräch kommen?
Mit Hilfe dieser Fragen wollen wir uns praxisnah mit dem Thema „Resilienz“ bzw. Widerstandsfähigkeit bei Kindern befassen.


Referentin:
Konstanze Kawan, Dipl. Religionspädagogin (FH), Systemische Pädagogin (i.A.), Fortbildung/Fachberatung

 

Termine / Kosten:
10.11.2017 / 55,00 Euro (150,00 Euro bei Anmeldung für alle drei Fortbildungen)

Ort:
Kita Kinderland Strausberg, Garzauer Chaussee 1 in 15344 Strausberg (Zugang über die Rückseite des Hauses über „Am Weiher“)

 

Anmeldungen bitte per E_Mail an: info@bildung-vorholz.de 

 

"Kinderängste bewältigen"


Erziehung zu Duckmäusern, Memmen, Angsthasen oder zum Macho - Welche Ängste der Erwachsenen beeinflussen die Kinder? Denn der Umgang mit der Angst bedeutet sich der eigenen Ängste bewusst zu werden, um anderen Sicherheit und Orientierung geben zu können.


Im Rahmen dieser Fortbildung stehen dabei die Kinderängste im Vordergrund. Angst und Furcht bei Kindern ist ein zeitloses, aber bedeutungsvolles
Thema.

 

Zielgruppen:
• Erzieher_innen von Kitas
• Mitarbeiter_innen in der Jugendhilfe sowie in Beratungsstellen

 

Referent:
Thomas Frermann, Diplom Psychologe, Supervisor

 

Termine / Kosten:
01.12.2017 / 55,00 Euro (150,00 Euro bei Anmeldung für alle drei Fortbildungen)

 

Ort:
Kita Kinderland Strausberg, Garzauer Chaussee 1 in 15344 Strausberg (Zugang über die Rückseite des Hauses über „Am Weiher“)

Anmeldungen bitte per E_Mail an: info@bildung-vorholz.de 

 

Mediationsausbildung in 6 Modulen

für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in pädagogischen Arbeitsbereichen.

 

"Das Entschärfen zwischenmenschlicher Konflikte und Spannungen in kurzen Abständen
beugt den vernichtenden Folgen einer Gemütsexplosion vor.“ (D. Mühlemann)

 

Grundidee und Inhalt:
Das Analysieren und Lösen von Konflikten ist ein wichtiger Bestandteil im zwischenmenschlichen Zusammenleben und auch –arbeiten! Gerade in der Leitungsfunktion oder als Berater_in ziehen Probleme zwischen Erziehern/ Mitarbeitern und der Eltern/ Elternschaft, der Kollegen untereinander sowie mit schwierigen Mitarbeitern große Kraftreserven ab. Dabei können die bisher bei Problemen Ihnen sicherlich bekannten negativen Gefühle von Hilf- und Sinnlosigkeit sowie unnötiger Zeitverschwendung und zusätzlicher Belastung entgegengewirkt werden durch eine klare, wirkungsvolle und kompetente Konfliktbegleitung als Mediator. Denn Mediation ist ein kompetenter
und effektiver Weg der Konfliktlösung. In unserem Verständnis ist es sogar noch mehr als das. Mediation ist eine Haltung, bei der die Unterschiedlichkeit der Interessen im Blick behalten wird und konstruktiv bearbeitet werden kann. Die wichtigste Grundidee der Mediation ist die Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien: Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess,
die Parteien sind verantwortlich für den Inhalt. Dahinter steckt der Gedanke, dass die Beteiligten eines Konflikts selbst am besten wissen, wie dieser zu lösen ist. Auf dem Weg zur Konfliktlösung erhalten diese vom Mediator lediglich die benötigte Unterstützung. Der Mediator gestaltet das Verfahren unter anderem durch Vorschläge zur Struktur und durch Fragen, die auf die Klärung von Fakten und auf
die Herausarbeitung der Bedürfnisse und Interessen der Parteien zielen. So gehören zur Mediatorenrolle z.B. das Vorschlagen von inhaltlichen Lösungen und die Durchführung von Einzelbesprechungen mit den Parteien. Mediatoren müssen theoretisch geschult werden. Dazu gehört sich mit dem Verhalten und Erleben von Menschen in den unterschiedlichen Lebensbereichen auseinanderzusetzen sowie das Kommunikationsverhalten von anderen und von sich selbst zu kennen und zu reflektieren. Genau dies hat diese Ausbildung sich zum Ziel gesetzt. Die Ausbildung umfasst 6 Module. In den Modulen werden die verschiedenen Einsatzgebiete der Mediation, methodische Aspekte der Mediation und die Persönlichkeit des Mediators in den Focus genommen
und praxisnah bearbeitet. Im Rahmen einer ganzheitlichen und damit theoretisch und praktischen Mediatoren-Ausbildung wechseln sich Wissensvermittlung und Training in den einzelnen Modulen ab.

 

Module:
(1) Was ist Mediation?

Oder: Hurra ein Konflikt! Schlagwörter aus dem ersten Modul: Mediation kennenlernen, Rolle des Mediators, Einsatzmöglichkeiten im pädagogischen Alltag, Selbst- und Fremdwahrnehmung
(2) Mediation mit Kindern
Schlagwörter aus dem zweiten Modul: Körpersprache, Rapport herstellen, Techniken der Gesprächsführung kennen und einsetzen können, Umgang mit Störungen in der zwischenmenschlichen Kommunikation
(3) Mediation mit Eltern
Schlagwörter aus dem dritten Modul: Funktion des Konflikts, positiven Aspekte von Konflikten, der
Konflikt als gemeinsame gesellschaftliche Aufgabe, Harvard Konzept, Konfliktstufen nach Glasl
(4) Mediation mit Kollegen
Schlagwörter aus dem vierten Modul: Vereinnahmungstendenzen, Neutralität versus Parteinahme,
Kontrolle des Vermittlers, Neutralität im eigenen Werte- und Normensystem
(5) Mediation in der Organisation
Schlagwörter aus dem fünften Modul: Mobbing, Ursachen/ Formen/ Auswirkungen von Arbeitsplatzkonflikten, Reflexion der subjektiven Rolle
(6) Mediation Zusammenfassung
Schlagwörter aus dem sechsten Modul: kollegiale Beratung, Vernetzungsformen, Gestaltung des
Abschiedes.

 

Zielgruppen:
Leiter_innen von Kitas sowie deren Stellvertretung, Fachberater_innen, Mitarbeiter_innen in der Jugendhilfe sowie in Beratungsstellen

 

Kosten/Teilnehmer:
Die Kosten für alle Termine betragen 1.190,00 € (Ratenzahlung à 3 Raten möglich). Die maximale Teilnehmerzahl für diese Zusatzqualifikation ist auf 14 Personen begrenzt.
Diese Maßnahme ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit.
Termine der Module:
(1) 25.-26.08.2017 (2) 17.-18.11.2017
(3) 23.-24.02.2018 (4) 08.-09.06.2018
(5) 07.-08.09.2018 (6) Abschlusswochenende nach Absprache

 

Ort:
Grundschule - Freie Grundschule Leonardo (KJF Chemnitz), Wolgograder Allee 182, 09123 Chemnitz
Abschluss / Zertifikat: Die Teilnehmer erhalten ein Abschlusszertifikat. Kursanmeldung bitte per Mail an: info@bildung-vorholz.de

 

Dozent_innen:
Heidi Vorholz, Erzieherin, Pädagogin, Supervisorin und Mediatorin.
Thomas Frermann, Diplom Psychologe, Supervisor

 

Anmeldungen bitte per E_Mail an: info@bildung-vorholz.de 

 

"Kann denn leit(d)en Sünde sein?"

Unter dieser Überschrift gilt es die eigene Rolle zu überprüfen:

Wer bin ich denn eigentlich als Leitung?

Wie respektvoll gehe ich mit mir und meiner Aufgabe um?

 

Es geht darum den eigenen Führungsstil kritisch zu reflektieren:

Wie leite ich ... was hat sich eingeschliffen im Laufe der Zeit?

Wie klar bin ich? Wie klar sehen mich andere?

Wie steuere ich Entwicklungsprozesse im Team?

 

Und neueHandlungskompetenzen für sich selbst zu erproben:

Welche Erfahrungen haben andere gemacht?

Die Lust an der Macht oder die Last der Macht neu zu entdecken

 

Ziel ist es, Ressourcen zu entdecken, um Leitung nicht als „Leid“ zu sehen.

 

Ein Kurs für Leiter_innen von Kindertageseinrichtungen und vor allem für die Teilnehmer_innen der letzten Z_ Kurse, um wieder neue Motivation zu schöpfen.

Heidi Vorholz
Friedensstr. 32

01454 Radeberg

OT Liegau Augustusbad

info@bildung-vorholz.de
Tel. +49 (0)174 982 95 51

Fax:+49 (0)3528 418 90 62

 

 

 

 

"Kannst du nicht allen gefallen

durch deine Tat und dein Kunstwerk,

mach es wenigen Recht.

Vielen gefallen ist schlimm.“

 

Friedrich Schiller